Home
Heisslaborausrüstung / Strahlenschutz

Ausstattung von Heißräumen in der Nuklearmedizin
Komplette Lösungen aus einer Hand

Ausstattung von Heißräumen - Überblick

Der Umgang mit radioaktiven Arzneimitteln oder das Arbeiten mit offenen radioaktiven Stoffen muss in nuklearmedizinischen Einrichtungen in einem speziell ausgelegten Heißlabor erfolgen. Die Grundlagen für die Auslegung eines Heißlabors sind u.a. in DIN 6844 definiert.

Die MED Nuklear-Medizintechnik Dresden GmbH hat sich neben der nuklearmedizinischen Messtechnik, auch auf die Planung und Einrichtung kleiner und mittlerer Heißlabors für die Nuklearmedizin und für die PET-CT-Anwendung spezialisiert.



Arbeitstischanlage
Arbeitstisch Detail 1   Arbeitstisch Detail 3


Wir planen das Heißlabor nach Ihren spezifischen räumlichen und anwendungsspezifischen Vorgaben, d.h. wir bauen die Strahlenschutzausrüstung genau auf Maß, aus Edelstahl und aus Blei als Abschirmmaterial. Die erforderliche Messtechnik wie Aktivimeter, Kontaminations-monitore und Dosimeter ergänzen unser Angebot. Die komplette Lösung aus einer Hand!

Downloads

   
Heisslabor-
ausstattung
 
a

Ausführungen

Die folgenden Produkte rund um das Arbeitstisch-System können wir hnen präsentieren:

  1. Arbeitstischanlagen
  2. Tisch für Tc-Generatoren
  3. Behälter für radioaktive Abfälle
  4. Strahlenschutzdurchreichen
  5. Strahlenschutztresore
  6. mobile/stationäre Abschirmwände
  7. Bleiburgen
  8. mobile, abgeschirmte Transportbehälter
  9. Spritzenaufziehvorrichtungen
  10. Spritzenabschirmungen
  11. Spritzentragebehälter

  12. Strahlenschutz für β-Strahlung

Arbeitstischanlagen
Tisch für Tc-Generatoren
radioaktive Abfälle
Strahlenschutzdurchreichen
 
Strahlenschutzresore
mobile/stationäre Abschirmwände
Bleiburgen
mobile, abgeschirmte Transportbehälter
 
Spritzenaufziehvorrichtungen
Spritzenabschirmungen
Spritzentragebehälter
Strahlenschutz für β-Strahlung
Klicken Sie auf die Abbildungen, um auf der rechten Seite weiterführende Informationen zu erhalten.
a

Arbeitstischanlagen

Arbeitstischanlagen

Je nach der Größe des Heißlabors und der Aufgabenstellung (Tc-Arbeitsbereich oder PET-Anwendung) fertigen wir genau die Arbeitstischanlage, die Sie benötigen:

  • Edelstahlkonstruktion als Schwerlastausführung > 800 kg/m

zur Aufnahme der Bleiburg und z.B. der Tc-Generatoren

  • Integration von Abfallsammeleinheiten
  • Integration des abgeschirmten Aktivimeters unter die Arbeitstischplatte
  • Berücksichtigung des Strahlenschutzes, z.B. durch großflächige Bleiabschirmungen unterhalb der Arbeitstischplatte
Einbeziehung von Untertischschränken in die Gesamteinheit
a

Tisch für Tc-Generatoren

Arbeitstischanlagen

Der Arbeitstisch für die Tc-Generatoren ist in der Höhe auf 600 – 650 mm ausgelegt. Damit erhält man inkl. Generator eine ergonomisch günstige Arbeitshöhe von ca. 1.300 mm. Der Tisch ist als Schwerlasttisch für 2 abgeschirmte Tc-Generatoren (ca. 500 kg) konzipiert. Durch die Trennung des Tc-Generators auf einen separaten Arbeitstisch reduziert sich die Strahlenexposition im normalen Arbeitsbereich (Arbeitstischanlage). Der Bereich unterhalb der Tc-Generatoren kann als Lagerbereich für radioaktive Abfälle genutzt werden.

a

Behälter für radioaktive Abfälle

redioaktive Abfälle

Beim Umgang mit offenen radioaktiven Stoffen fallen radioaktiv kontaminierte Abfälle und Reststoffe an. Je nach Größe der nuklearmedizinischen Praxis oder Abteilung werden unterschiedlich große Behälter zur Sammlung und zur Lagerung radioaktiver Abfälle benötigt. Das Konzept der Sammlung, Lagerung und Entsorgung radioaktiver Stoffe ist entsprechend StrlSchV § 29 detailliert zu planen und die Entsorgung bedarf einer Genehmigung.

a

Strahlenschutzdurchreiche
Durchreiche zwischen Heißlabor und Applikationsraum

Strahlenschutz-Durchreiche

Zur Reduzierung der Strahlenbelastung ist es sinnvoll, jeden unnötig langen Umgang mit Radiopharmaka zu vermeiden. Im Heißlabor vorbereitete Spritzen mit Radiopharmaka können über die abgeschirmte Strahlenschutzdurchreiche schnell und sicher abgeschirmt zum Arzt/ Patienten im Applikationsraum weitergegeben werden. Unsere Strahlenschutzdurchreiche ist eine komplette Edelstahlkonstruktion mit integriertem Blei. Die Strahlenschutzdurchreiche kann alternativ auch nur mit einer Strahlenschutztür ausgeführt werden.

a

Strahlenschutzresore

Strahlenschutz-Resore

Zur Aufbewahrung von Radiopharmaka oder von Prüfquellen benötigt man einen Strahlenschutztresor. Wir bieten ein komplettes Programm an Schranktresoren oder Schiebetresoren mit bzw. aus Blei. Je nach der Aufgabenstellung liefern wir Ihnen Tresore in verschiedenen Größen und unterschiedlicher Bleiabschirmung (von 5 bis 50 mm Blei).
In Abhängigkeit von der räumlichen Situation kann zusätzlicher Brand- und Diebstahlschutz gefordert werden.

a

Abschirmwände

Strahlenschutz-Resore

Zum Schutz des Personals / der Ärzte ist es z.B. auf einer Radiojodtherapiestation notwendig und sinnvoll mit mobilen Abschirmwänden die „strahlenden“ Patienten abzuschirmen. In Abhängigkeit vom gewünschten Schutzziel können die mobilen oder stationären Abschirm-wände zwischen 2 und 30 mm Blei beinhalten. Größe und Ausstattung werden vom Kunden vorgegeben. Wir bauen die Abschirmwand so – wie sie der praktische Strahlenschutz benötigt.

a

Bleiburgen

Bleiburgen

Im direkten Arbeits- und Vorbereitungsbereich der Radiopharmaka (Aufziehen der Radio-pharmaka, Messen ….) ist es erforderlich das Personal, z.B. mit einer Arbeitsplatzabschirmung zu schützen. Unser Programm umfasst U-förmige oder geschlossene Bleiburgen verschiedener Größen aus Bleibausteinen (gemäß DIN 25407) oder aus Edelstahl-verkleideten Bleiplatten. Die Edelstahl-verkleideten Platten haben den Vorteil, dass keine bzw. deutlich weniger Fugen vorhanden sind. Damit wird das Kontaminationsrisiko reduziert, die Dekontfähigkeit durch glatte Oberflächen deutlich verbessert.

a

mobile, abgeschirmte Transportbehälter

mobile transportbehälter

In großen klinischen Einrichtungen kann es vorkommen, dass zwischen dem Produktionsort, z.B. für PET-Nuklide (Radiochemisches Labor/Zyklotron) und der medizinischen Anwendung / Applikation im Klinikum oder im Forschungsbereich größere Distanzen liegen. Für den innerbetrieblichen Transport zwischen zwei getrennten Kontrollbereichen ist zu beachten, dass für den Transport:

  • eine Genehmigung vorliegt
  • dass die genutzte Transporteinrichtung strahlenschutztechnisch so ausgelegt ist, dass die Strahlenexposition sehr gering bleibt
  • dass radioaktives Material gesichert ist (abschließbare Transportvorrichtung)
  • Die Abmessung oder die Ausstattung des Transportwagens, sowie die erforderliche Materialstärke der integrierten Abschirmung kann entsprechend der kunden-spezifischen Vorgaben modifiziert werden.
a

Spritzenaufzieheinrichtung

Spritzenaufziehvorrichtung

Das System besteht aus dem mit 30 mm Blei allseitig abgeschirmten Lager- und Aufziehbehälter in den das Glasvial mit dem flüssigen Radiopharmaka eingesetzt wird. Durch die Öffnung (herausnehmbarer Stopfen) kann die Einwegspritze mit Kanüle geführt werden und so weitgehend abgeschirmt das radioaktive Arzneimittel aufgezogen werden. Seitlich befinden sich 2 Parkpositionen für Spritzenabschirmungen. Damit kann die aufgezogene, strahlende Spritze schnell und sicher abgeschirmt werden. Die Spritzenaufzieheinrichtung ist eine einfache, preis-werte und effiziente Lösung zur Reduzierung der Strahlen-exposition, speziell bei der Verwendung im PET-Bereich.

a

Spritzenabschirmungen

Spritzenaufziehvorrichtung

Entsprechend den Strahlenschutzgrundsätzen ist jede Strahlenexposition so gering wie möglich zu halten, unter Berücksichtigung der technischen und organisatorischen Möglichkeiten. Die regelmäßige Nutzung von Spritzenabschirmungen bei der Applikation von Radiopharmaka reduziert – ohne großen Kostenaufwand – deutlich die Strahlenexposition, speziell die Teilkörperdosis der Hände. Spritzenabschirmungen bestehen aus Wolfram, einem Schwermetall. Dieses hat im Vergleich zu Blei ein deutlich höheres spezifisches Gewicht und damit ein, um ca. 60 % besseres Abschirmverhalten.

a

Spritzentragebehälter

Spritzentragebehälter

Für den Transport von vorbereiteten Spritzen mit Radiopharmaka, wahlweise in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Abschirmstärken (3/6/10/20 mm Blei).

a

Strahlenschutz vor β-Strahlung

Strahlenschutz vor &beta-Strahlung

Für den Transport von vorbereiteten Spritzen mit Radiopharmaka, wahlweise in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Abschirmstärken (3/6/10/20 mm Blei).